logo2

ÜBER DEN SEE

 

Der See Gergelik befindet sich in Záhorie im Dorf Moravský Svätý Ján, außerhalb des Ortgebietes, in Richtung des Grenzübergangs zu Österreich. Der größere See entstand durch Kiesgewinnung, der Seegrund ist unterschiedlich tief, hat eine Fläche von 5,3 ha und eine maximale tiefe von 5 m. Der See ist über 50 Jahre alt, in der Vergangenheit war es ein öffentliches Fischgebiet und wurde regelmäßig mit Fischen besetzt. Es gibt drei Inseln und dominante Halbinsel mit einer rießigen mehr als 70 Jahre alten Eiche. Es gibt keinen Mangel an kapitalen Karpfen, Amurkarpfen, Störe, Zander, Hechte, Welse und Aale. Der Fischteich ist noch nie intensiv befischt worden, hier befinden sich viele Fische, die nie gefangen wurden. In den letzten 12 Jahren wurde der teich regelmäßig mit Fischbrut besetzt. Am See befinden sich 16 numerierte Plätze die zum fischen dienen. Bei dem Fischplatz Nr.1 befindet sich eine Hütte mit Stromanschluss und zwei Betten, die man mieten kann. Am See sind 5 Auffangräume mit der Elektrik für die Batterieladung für das Handy oder den Fotoapparat aufgebaut. Der Kleinerere See hat die Fläche 0,6 ha und hat eine längliche Form. Dieser See ist für das fischen von Schleie, Goldkarpfen und Goldkarauschen bestimmt. Gergelik ist das erste private Fischgebiet in der Slowakei mit dem ,,catch and release“ Prinzip für den Schleienfang.